Labels

Blog-Archiv

Sonntag, 28. August 2016

Eine kriselnde Beziehung




Mann: Warum willst Du mich nicht mehr?

Frau: Ich weiß es auch nicht so genau.

Mann: Bin ich Dir nicht mehr gut genug?

Frau: Ich kann es Dir nicht sagen.

Mann: Aber Du kannst doch offen mit mir sprechen!

Frau: In Wahrheit habe ich das doch nie gemacht.

Mann: Ist es mein Aussehen?

Frau: Ich weiß es nicht.

Mann: Ich weiß, ich bin kein James Bond-Typ. Aber das hast Du doch vorher gewusst.

Frau: Wie, vorher?

Mann: Als Du mich erwählt hast.

Frau: Tja, habe ich Dich denn wirklich erwählt?

Mann: Ich hatte jedenfalls diesen Eindruck.

Frau: Wenn Du es sagst...

Mann: Soll ich mich liften lassen?

Frau: Ich bitte Dich!

Mann: Oder mir die Haare färben?

Frau: Das ist es nicht. Deine grauen Haare gehören zu Dir.

Mann: Ich könnte mit Sport anfangen.

Frau: Das sagst Du, seit wir uns kennen!

Mann: Ich weiß, dass ich das seit zwei Jahren sage - aber dieses Mal meine ich es ernst.

Frau: Ich glaube nicht, dass das etwas ändern würde.

Mann: Ist es der Sex? Mache ich Dich etwa nicht glücklich im Bett?

Frau: Besonders schön ist es mit Dir in der Tat nicht.

Mann: Was? Warum?

Frau: Du bist im Bett so fordernd und wenn Du fertig bist, springst Du von mir runter und lässt mich einfach liegen.

Mann: Was soll ich sagen? So war ich immer.

Frau: Was haben Deine Exfreundinnen denn dazu gesagt?

Mann: Eigentlich gar nichts.

Frau: Das glaube ich Dir nicht!

Mann: Doch. Das waren eben rein sexuelle Beziehungen. Ohne großartige Gespräche oder Zärtlichkeiten.

Frau: Und das hat Deinen Exfreundinnen gefallen?

Mann: Ich glaube schon.

Frau: Wie kommst Du darauf?

Mann: Es hat sich nie eine bei mir beschwert.

Frau: Hast Du sie denn nie gefragt, ob sie auch ihren Spaß gehabt haben?

Mann: Nein, eigentlich nicht. Es war immer so, dass sie glücklich ausgesehen haben, wenn ich von ihnen runter war. So musste ich doch davon ausgehen, dass es ihnen gefallen hat.

Frau: Das ist Deine Ansicht!

Mann: Aber vielleicht kann ich ja besser im Bett werden.

Frau: Das glaube ich nicht. An Deine Art im Bett habe ich mich mit der Zeit aber gewöhnt.

Mann: Was passt Dir denn dann nicht? Koche ich etwa nicht gut?

Frau: Für Dich schon!

Mann: Und für Dich nicht?

Frau: Ich bekomme von Dir doch immer nur Gemüse-Sandwiches, damit ich nicht zunehme!

Mann: Aber Du gefällst mir so gut, so schlank wie Du bist!

Frau: Aber vielleicht will ich auch einmal etwas anderes essen!

Mann: Also, darüber können wir natürlich reden. Wirst Du bei mir bleiben wollen, wenn ich Dir in Zukunft ein Stück vom Sonntagsbraten abgebe?

Frau: Du verstehst mich einfach nicht!

Mann: Ja, was ist es denn dann? Bin ich zu schlecht angezogen?

Frau: Na ja, Du kleidest dich so, wie sich Männer Deines Alters eben kleiden.

Mann: Sehr freundlich. Du meinst, wie ein Pensionist?

Frau: Du bist doch einer!

Mann: Und wenn ich mir neue, modische Anzüge kaufe? Und Dir ein neues Kleid?

Frau: Ein Kleid? Mir?

Mann: Ja.

Frau: Du hast mir in den letzten zwei Jahren bloß ein paar Slips und Strumpfhosen gekauft, die ich hässlich finde.

Mann: Warum? Sind sie Dir etwa zu erotisch?

Frau: Sie sind schrecklich. Außerdem war diese Reizwäsche das einzige, was Du mir gekauft hast!

Mann: Das stimmt nicht! Du bist ungerecht!

Frau: Was hast Du mir denn noch gekauft?

Mann: Was ist mit dem Kätzchen?

Frau: Ja, was ist damit? Oder was war damit? Du hast meine Minka weggegeben!

Mann: Ich musste das tun!

Frau: Und warum? Sie hatte gar keine Würmer, oder?

Mann: Nein, hatte sie nicht. Bitte hör auf zu weinen!

Frau: Warum hast Du sie dann weggebracht?

Mann: Du hast dich mehr für dieses Vieh interessiert als für mich!

Frau: Ich habe mein Kätzchen eben geliebt!

Mann: Und mich liebst Du nicht?

Frau: Nein, wenn Du es genau wissen willst!

Mann: Ich verstehe das einfach nicht! Ist Dir mein Haus nicht groß genug?

Frau: Dein Knusperhäuschen? Hier im Wald?

Mann: Gefällt es Dir denn nicht?

Frau: Ich kenne es fast nur von innen.

Mann: Das stimmt nicht! Du hast es auch von außen gesehen.

Frau: Stimmt. Ich kann mich dunkel erinnern.

Mann: Ich muss nur den Zaun erneuern, dann ist das kein Problem mehr.

Frau: Das alleine ist es nicht.

Mann: Was denn dann? Du kannst ja offen sprechen!

Frau: Es ist alles zusammen.

Mann: Was, alles?

Frau: Ich fühle mich bei Dir nicht wohl.

Mann: Bin ich Dir zu dumm, zu einfältig?

Frau: Nein, dumm bist Du nicht. Du hast mir beigebracht, wie man richtig und schnell rechnet.

Mann: Siehst dDu? Auch das Lesen guter Bücher habe ich Dich gelehrt.

Frau: Ja, Liebesromane.

Mann: Eben. Die sind doch schön.

Frau: Es ist, ach ich weiß nicht, wie ich es Dir sagen soll, ohne dass Du wieder böse wirst und mich schlägst.

Mann: Wann habe ich Dich je geschlagen?

Frau: Ist diese Frage ernst gemeint?

Mann: Hin und wieder ist mir schon die Hand ausgerutscht...

Frau: Es ist so... dass ich Dich hasse, ich habe Dich nie geliebt, in Deiner Einbildung vielleicht, aber in Wirklichkeit niemals!

Mann: Also, das ist doch...

Frau: Wenn Du mich noch mal anfasst, dann werde ich Dich töten! Das schwöre ich Dir.

Mann: Also...

Frau: Du Scheusal! Du Ungeheuer!

Mann: Weißt Du was, Du undankbares Stück?

Frau: Nein. Sag schon!

Mann: Ich werfe Dich jetzt aus dem Haus! Von mir aus geh zurück ins Waisenhaus! Wenn sie Dich dort als Fünfzehnjährige noch haben wollen! Raus mit Dir, Du Flittchen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen